Internetschutzbrief


Ihr Sicherheitsnetz beim Online-Shopping

Stiftung Warentest
  • Datendiebstahl: Bis zu 15.000 € Schutz bei Missbrauch Ihrer Konto- und Kundendaten
  • Nichtlieferung: Bis zu 3.000 € Schutz, wenn online bestellte Ware nicht geliefert wird
  • Mehr finanzielle Sicherheit beim Online-Shopping und -Banking für Sie und Ihre Familie

Das Leben findet zunehmend im Internet statt. Wer online aktiv ist, sollte sich gegen die Risiken absichern. Denn Datendiebstahl oder Betrug bedeuten nicht nur Ärger, sondern oft auch hohe Kosten. Erfahren Sie, wie Sie sich besser schützen.

Stiftung Warentest

Internetschutzbrief


Ihr Sicherheitsnetz beim Online-Shopping

  • Datendiebstahl: Bis zu 15.000 € Schutz bei Missbrauch Ihrer Konto- und Kundendaten
  • Nichtlieferung: Bis zu 3.000 € Schutz, wenn online bestellte Ware nicht geliefert wird
  • Mehr finanzielle Sicherheit beim Online-Shopping und -Banking für Sie und Ihre Familie

Das Leben findet zunehmend im Internet statt. Wer online aktiv ist, sollte sich gegen die Risiken absichern. Denn Datendiebstahl oder Betrug bedeuten nicht nur Ärger, sondern oft auch hohe Kosten. Erfahren Sie, wie Sie sich besser schützen.

 

Leistungen im Überblick

Internet-Schutzbrief (ISB)

Weltweiter Schutz vor finanziellen Verlusten bei Missbrauch von Kunden- bzw. Kontodaten

Gesamtversicherungssumme

15.000 €

Z. B. durch Phishing, Pharming, Skimming und Hacking

Bei bargeldlosen Bezahlvorgängen

Darunter versteht man E-Payment wie PayPal sowie Mobile Payment.

Beim Online- und E-Mail-Banking

Bei Bonussystemen und Online-Gutscheinen

Zu Bonussystemen zählen beispielsweise Payback oder WEB.Cent.

500 €

Bei Nichtlieferung beim Online-Shopping

Die Ware muss von einem Verkäufer mit Geschäfts- bzw. Wohnsitz innerhalb der EU bestellt worden sein. Bei der Nichtlieferung beim Online-Shopping gilt ein Selbstbehalt von 10 % des Kaufpreises – mindestens 50 €.

3.000 €

Welche Risiken sind durch den Internet-Schutzbrief versichert?

Sie bekommen Geld, wenn Ihnen direkte Vermögensschäden durch Internetkriminalität entstehen. Dazu zählen:

 

  • Internetbetrug, z. B. Phishing, Pharming, Hacking
  • Betrug durch Skimming
  • Nichtlieferung von online bestellten Waren

 

Achtung: Wir zahlen nicht, wenn Ihre Bank oder andere Vertragspartner den Schaden ersetzen, z. B. Versicherer, Verkäufer oder Bezahlsysteme.

 

Schutz bei Missbrauch von Kredit- und Bankkarten im Internet

Versicherungsschutz besteht, wenn Kriminelle die Daten Ihrer Karte zum Bezahlen im Internet verwenden.

 

Schutz beim Online-und E-Mail-Banking u. a. durch Phishing, Pharming und Hacking

Geschützt sind Sie vor allem in diesen Fällen:

 

  • Phishing: Ihre Zugangs-und Identifikationsdaten (z. B. PIN und TAN) werden durch gefälschte E-Mails oder Webseiten ausspioniert.
  • Pharming: Sie werden auf eine gefälschte Webseite weitergeleitet und aufgefordert, vertrauliche Zugangs- und Identifikationsdaten einzugeben.
  • Hacking: Ein Krimineller greift auf Ihre Dateien zu und damit auf Ihr Vermögen.

 

Schutz bei Skimming-Betrug

Skimming bedeutet: Der Magnetstreifen Ihrer Geldkarte wird ausgelesen und Ihre PIN-Eingabe ausspioniert. Betrüger manipulieren dazu z. B. den Kartenschlitz an Geldautomaten.

Versicherungsschutz besteht, wenn Kriminelle mithilfe dieser Daten eine Zweitkarte anfertigen und damit Geld von Ihrem Konto abheben.

 

Schutz bei Missbrauch Ihrer Online-Kundenkonten

Jemand dringt in Ihre Kundenkonten bei Online-Anbietern ein. Dadurch wird Geld von Ihrem Bankkonto abgebucht. In diesem Fall leistet der Internet-Schutzbrief.

 

Schutz bei Missbrauch von Online-Bezahlsystemen

Betrüger missbrauchen Online-Bezahlsysteme (z. B. E-Payment) bzw. Mobile-Bezahlsysteme (z. B. NFC). Ihnen entsteht dadurch ein finanzieller Schaden. Diesen sichert der Internet-Schutzbrief ab.

 

Schutz bei Missbrauch Ihrer Online-Gutscheine

Unberechtigte nutzen Ihre Online-Gutscheine (z. B. von Versandhäusern) und Bonussysteme (z. B. WEB.Cent, Payback). So schädigen sie Sie finanziell. Mit dem Internet-Schutzbrief sind Sie abgesichert.

 

Käuferschutz bei Nichtlieferung von im Internet bestellten Waren

Sie haben im Internet ein Produkt von einem Verkäufer mit Geschäfts- bzw. Wohnsitz in der EU bestellt. Obwohl Sie bereits bezahlt haben, erhalten Sie die Ware nicht. Und auch keine Rückzahlung des Kaufpreises. Dafür bekommen Sie Leistungen aus dem Internet-Schutzbrief.

Welche Konten und Karten sind mit dem Internet-Schutzbrief versichert?

Versichert sind Ihre Bankverbindungen und Karten von Geldinstituten und anderen Vertragspartnern (z. B. Bezahlsysteme). Vorausgesetzt, diese sitzen in Deutschland.

Wer ist im Internet-Schutzbrief versichert?

Natürliche Personen können sich versichern, wenn sie ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben.

Versichert sind Sie als Versicherungsnehmer. Mitversicherte Personen sind Familienangehörige, wenn sie in Ihrem Haushalt leben:

 

  • Ihr Ehe- bzw. Lebenspartner
  • Ihre Kinder und die Kinder Ihres Lebenspartners – auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder
  • Ihre Eltern bzw. die Eltern Ihres Lebenspartners

 

Sie alle sind weltweit geschützt.

Welche Leistungen erhalte ich aus dem Internet-Schutzbrief?

Sie bekommen einen Ersatz für Ihren Vermögensschaden. Vorausgesetzt, niemand anders zahlt dafür. Etwa die Bank, bei der Sie Ihr Konto haben, oder sonstige Vertragspartner (z. B. Versicherer, Verkäufer, Bezahlsysteme).

Pro Versicherungsjahr erhalten Sie für alle Schadenfälle zusammen eine Versicherungssumme von maximal 15.000 €.

 

Welche Leistungen bekomme ich bei Missbrauch meiner Kunden- und Kontodaten?

In diesem Fall zahlen wir pro Versicherungsjahr bis zu 15.000 € insgesamt für Vermögensschäden.

 

Welche Leistungen erhalte ich bei Missbrauch von Online-Gutscheinen und Bonussystemen?

Als Ersatz für den entstandenen Vermögensschaden bekommen Sie maximal 500 € in einem Versicherungsjahr.

 

Welche Leistungen gibt es bei Nichtlieferung von im Internet bestellten Waren?

Der Internet-Schutzbrief leistet, wenn der Verkäufer seinen Geschäfts- bzw. Wohnsitz innerhalb der EU hat. Dann bekommen Sie den gezahlten Kaufpreis – insgesamt bis zu 3.000 € in einem Versicherungsjahr. Dabei haben Sie eine Selbstbeteiligung von 10 % des Kaufpreises bzw. mindestens 50 €. Das bedeutet für Sie: Diesen Betrag ziehen wir bei jedem Versicherungsfall von Ihrer Entschädigung ab.

Wann beginnt und endet der Versicherungsschutz?

Ihr Versicherungsschutz beginnt gleich nach dem Vertragsabschluss – frühestens zu dem Datum, das im Versicherungsschein steht. Nach einem Jahr endet der Vertrag automatisch. Das Praktische daran: Sie brauchen ihn nicht zu kündigen.