Kontakt

Gönnen Sie sich die Brille, die wirklich zu Ihnen passt – die Augenversicherung macht's möglich

  • Bis zu 300 € Zuschuss für Sehhilfen – damit können Sie sich alle 2 Jahre eine neue Brille leisten
  • Bis zu 200 € Zuschuss für augenärztliche Vorsorge – denn viele Untersuchungen zahlt Ihre gesetzliche Krankenversicherung nicht
  • Bis zu 1.000 € Zuschuss für eine Laser-Operation – wenn Sie eine dauerhafte Sehschärfenkorrektur bevorzugen

Die Augenversicherung im Überblick

 

In der Regel zahlen die gesetzlichen Krankenkassen weder augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen noch Sehhilfen. Sichern Sie sich deshalb jährlich bis zu 200 € Zuschuss für wichtige Vorsorgeuntersuchungen. Zusätzlich gibt es alle 2 Jahre bis zu 300 € für eine neue Brille oder Kontaktlinsen. Und das unabhängig von einer Dioptrienänderung. Auch für eine Laser-Operation zur Sehschärfenkorrektur zahlen wir Ihnen einmalig bis zu 1.000 €.

AUGEN-VORSORGE (AZB)

AUGEN-PREMIUM (AZB + AZE)

Ihr monatlicher Beitrag

 

 

z. B. 9,90 €*
z. B. 14,90 €*

Zuschuss für Sehhilfen (Brille, Kontaktlinsen, Sonnenbrille) alle 2 Versicherungsjahre, unabhängig von einer Dioptrienveränderung

Bis zu 150 €

Bis zu 300 €

Zuschuss für augenärztliche Vorsorgeuntersuchung pro Versicherungsjahr

Bis zu 100 €

Bis zu 200 €

Weitere Tarifdetails

Zuschuss für eine Laser-Operation zur Sehschärfenkorrektur (einmalig)

1.000 €

1.000 €

Zuschuss bei Aufwendungen wegen unfallbedingter Erblindung (z. B. für Umbaumaßnahmen, Schulungen, Hilfsmittel)

Bis zu 20.000 €

Bis zu 40.000 €

Beitrag für die Altersgruppe 0-17 Jahre

5,50 €

10,50 €

Beitrag für die Altersgruppe 18-70 Jahre

9,90 €

14,90 €

Beitrag für die Altersgruppe ab 71 Jahren

12,90 €

17,90 €

Geltungsbereich weltweit

Einschränkungen der Leistungspflicht

Die maximale Gesamtleistung für Sehhilfen je versicherter Person beträgt pro Tarif im ersten Versicherungsjahr höchstens 50 € und in den ersten beiden Versicherungsjahren zusammen höchstens 100 €.

Die maximale Gesamtleistung für eine Sehschärfenkorrektur mittels Laser-Operation beträgt je versicherter Person im ersten Versicherungsjahr höchstens 334 € und in den ersten beiden Versicherungsjahren zusammen höchstens 667 €.

Beginnt der Versicherungsschutz aus dem Tarif AZE (AUGEN-PREMIUM) zu einem späteren Zeitpunkt als der aus dem Tarif AZB (AUGEN-VORSORGE), erhalten Sie für Sehhilfen in den ersten 12 Monaten der Vertragsdauer des Tarif AZE maximal 50 € je versicherter Person.

Keine Leistung erhalten Sie für Reinigungs- und Pflegemittel für Sehhilfen.

Hinweis

Die Angebote der ERGO Direkt Versicherungen gelten nur für Personen, die ihren ständigen Wohnsitz und eine Bankverbindung in Deutschland haben.

Ihr monatlicher Beitrag

z. B. 9,90 €*
z. B. 14,90 €*

Kundenbewertungen  für Augenversicherung

Positiv 94,88% Neutral 1,9% Negativ 3,22%
4.7 / 5

ermittelt aus 5844
Kundenbewertungen


Kundenrezensionen
26.07.2017
sehr rasche Bearbeitung, bin sehr zufrieden !
26.07.2017
schnelle und unkomplizierte Leistungserbringung
26.07.2017
Abwickllung mit der Versicherung ging sehr flott über died Bühne und ich habe mein Geld sehr schnell bekommen. Alles bestens!
26.07.2017
Sehr gute und schnelle Abwicklung
26.07.2017
Habe Kontaktlinsenanteil korrekt erhalten, alles Top!

Gesamtbewertung(5844)
4.7 / 5
Filtern nach Bewertungsart
Vertragsabschluss(288)
4.6 / 5
Schadenregulierung(5556)
4.7 / 5
Filtern nach Bewertung
positiv bewertet(5545)
94.88 %
neutral bewertet(111)
1.9 %
negativ bewertet(188)
3.22 %

Die Leistungen einer Augenversicherung

Die Leistungen unserer Augenversicherung können sich sehen lassen. Wählen Sie zwischen günstigem Basisschutz oder umfangreicher Premiumvariante. Damit bekommen Sie jährlich bis zu 200 € Zuschuss für augenärztliche Vorsorge. Für Sehhilfen zahlen wir Ihnen alle 2 Jahre bis zu 300 € Zuschuss. So leisten Sie sich die Brille Ihrer Wahl. Auch eine Lese-, Zweit- oder Sonnenbrille mit Sehstärke oder Kontaktlinsen. Und wenn Sie Ihre Brille lieber heute als morgen loswerden möchten, erhalten Sie von uns einmalig bis zu 1.000 € Zuschuss für eine Laser-OP. Selbst bei einer unfallbedingten Erblindung bekommen Sie für entsprechende Aufwendungen bis zu 40.000 € Zuschuss, z. B. bei notwendigen Umbaumaßnahmen. Sie werden ohne Gesundheitsfragen und ohne Wartezeiten aufgenommen. Nur während der ersten 2 Versicherungsjahre bestehen Leistungsbegrenzungen.

So profitieren Sie von der Augenversicherung

 

Gut sehen ist wichtig. Und dabei gut aussehen auch. Die Auswahl beim Optiker ist riesig, die Traumbrille schnell gefunden. Damit die Wunschbrille nicht zu einer Frage des Geldes wird, gibt es unsere Augenversicherung. Mit bis zu 300 € Zuschuss alle 2 Jahre leisten Sie sich die Brille, die wirklich zu Ihnen passt. Auch für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt gibt es jährlich bis zu 200 € Zuschuss. Ziel ist es, die Sehkraft lange zu erhalten und gefährliche Augenkrankheiten rechtzeitig zu erkennen. Meist zahlt die gesetzliche Krankenkasse hier nichts. Obwohl sich z. B. grauer Star, Glaukom oder Makuladegeneration bei frühzeitiger Diagnose erfolgreich behandeln lassen. Dabei hilft Ihnen unsere Augenversicherung. Die Berechnungsbeispiele zeigen das deutlich. Gönnen Sie Ihren Augen diesen besonderen Schutz, denn sie leisten täglich Schwerstarbeit.

Mehr zur Augenversicherung

Das Auge – Bedeutung, häufige Erkrankungen und Therapie

Fast die Hälfte aller Sinneseindrücke sind Sehempfindungen.

Mit Hilfe der Augen erfasst der Mensch Form, Größe, Oberflächenbeschaffenheit, Farbe sowie den Abstand von Dingen. Diese Bedeutung der Augen wird häufig unterschätzt. Denn immerhin können bei einer Erkrankung der Augen oder gar bei Verlust des Augenlichts bis zu 50 % der menschlichen Sinneseindrücke verloren gehen. Die meisten Beeinträchtigungen der Augen lassen sich jedoch bereits im frühen Stadium gut behandeln. Allerdings nur, wenn sie rechtzeitig entdeckt werden.

Augenkrankheit Glaukom

("Grüner Star")

Ein Glaukom entsteht durch erhöhten Augeninnendruck. Der Augeninnendruck hält im Zusammenwirken mit der Lederhaut das Auge in seiner Form. Ist er dauerhaft erhöht, schädigt er mit der Zeit den Sehnerv. Bei unzureichender Therapie kommt es dann zu Gesichtsfeldausfällen und im schlimmsten Fall zur Erblindung.

Die Erkrankung an einem Glaukom bleibt meist über viele Jahre hinweg unerkannt. Die Betroffenen selbst bemerken das Glaukom in der Regel viel zu spät, weil es nicht mit Schmerzen verbunden ist. Ab dem 40. Lebensjahr wird deshalb eine regelmäßige Glaukom-Früherkennung empfohlen. Immerhin sind in Deutschland knapp 1 Mio. Menschen vom Glaukom betroffen. Weitere 3 Mio. leiden an erhöhtem Augeninnendruck und sind somit stark gefährdet.

Ihr Augenarzt kann die Hornhautdicke genau bestimmen und die Werte zur Berechnung Ihres tatsächlichen Augeninnendrucks verwenden. Die Messung der Hornhautdicke ist daher eine wichtige Ergänzung der Glaukom-Diagnostik. Die Untersuchung dauert nicht lang und ist vollkommen schmerzfrei. Anschließend können Sie wieder am Straßenverkehr teilnehmen. Allerdings übernimmt Ihre gesetzliche Krankenkasse die Kosten nicht.

 

Risikofaktoren

 

  • Veranlagung, bereits vorhandene Glaukomfälle in der Familie
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Starke Kurzsichtigkeit
  • Herz- und Kreislauferkrankungen

Augenkrankheit Katarakt

("Grauer Star")

Die gesunde Linse erzeugt im Auge ein scharfes Bild, genau wie die Linse des Objektivs eines Fotoapparats. Beim Katarakt bzw. grauen Star verliert das Bild immer mehr an Schärfe. Der Grund ist eine Stoffwechselstörung der Augenlinse, die verschiedene Ursachen haben kann. Bestimmte Substanzen werden dann nicht mehr abtransportiert und lagern sich in der Linse ein.

Häufig bemerkt der Patient selber über längere Zeit nichts, da es sich in der Regel um ein langsames Voranschreiten handelt. Zu erkennen ist der fortgeschrittene Katarakt an der grauen Verfärbung hinter der Pupille – daher auch die Bezeichnung "grauer Star".

 

Ursachen

 

  • Altersabhängige Linsenveränderungen (meist erst ab 60 Jahren)
  • Stoffwechselerkrankungen, z. B. Diabetes mellitus
  • Verletzungen (Traumata)
  • Radioaktive Strahlung

 

Symptome

 

  • Verschwommen sehen
  • Kontraste verlieren an Schärfe
  • Farben verlieren an Leuchtkraft
  • Sicht wie durch ein "Milchglas"
  • Änderung der Brillenstärke durch zunehmende Kurzsichtigkeit
  • Lichtempfindlichkeit, Blendung
  • Doppelbilder


Mit Medikamenten ist der graue Star nicht behandelbar. Doch es ist möglich, die getrübte Linse operativ durch eine Kunstlinse zu ersetzen. Die Aussicht auf Herstellung der vollen Sehschärfe durch eine Operation ist sehr gut. Allerdings lässt sich eine bereits vorhandene Fehlsichtigkeit dadurch nicht beheben.

Augenkrankheit Makuladegeneration

Die Makula ist eine etwa 2 mm große Stelle in der Mitte der Netzhaut. Dort liegt die Stelle des schärfsten Sehens, denn hier befinden sich die empfindlichsten Sinneszellen des Auges. Nur bei gesunder Makula können Bilder scharf gesehen und Farben richtig erkannt werden. Durchblutungsstörungen und weitere Faktoren können zur Verschlechterung dieses Sehschärfebereichs führen – also zur Makuladegeneration.

Es gibt verschiedene erworbene und erbliche Makulaerkrankungen:

 

  • Altersabhängige Makuladegeneration (AMD), die häufigste Erkrankung der Makula
  • Juvenile Makuladegeneration
  • Toxische Makulopathie
  • Myope Makulopathie

 

Risikofaktoren

 

  • Rauchen
  • Vitaminarme Ernährung
  • Erhöhte Blutdruck-, Blutzucker- oder Cholesterinwerte

 

Symptome

 

  • Gerade Linien erscheinen wellig
  • Zentrale Bildlücken bzw. Gesichtsfeldausfälle
  • Lesen ist nur noch bei hellstem Licht möglich
  • Erhöhung der Blendungsempfindlichkeit
  • Abnahme der Sehschärfe und damit der Lesefähigkeit


Regelmäßige und vorbeugende Kontrolluntersuchungen beim Augenarzt sind wichtig. Denn so kann eine beginnende Makuladegeneration frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Laserbehandlung mit dem LASIK-Verfahren

Die LASIK-Laserbehandlung gilt als anerkanntes Verfahren zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung. Von einem erfahrenen Augenchirurgen durchgeführt, ist sie das wohl schnellste und auch sicherste aller Verfahren. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist durch lokal betäubende Augentropfen schmerzfrei.

In der Regel können Sie direkt nach der Augen-Laser-Operation wieder nach Hause gehen. Bereits nach einigen Stunden erreichen Sie wieder ein gutes Sehvermögen. Meist können Sie schon am nächsten Tag wieder in Ihr normales Alltagsleben zurückkehren und benötigen keine Sehhilfe mehr.

Geeignet ist das LASIK-Verfahren für die Korrektur einer Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien, einer Weitsichtigkeit bis zu +3 Dioptrien und einer Hornhautverkrümmung bis zu 5 Dioptrien.

Expertenmeinung zur Augenversicherung

Interview mit Dr. med. Volker Rasch, Facharzt für Augenheilkunde, Geschäftsführer und ärztlicher Leiter der Potsdamer Augenklinik im Albrecht-von-Graefe-Haus, zur Korrektur von Fehlsichtigkeit per Lasik

Hilft das Lasern bei jeder Art von Fehlsichtigkeit?

Mit einer Laserbehandlung der Hornhaut kann nur ein bestimmter Dioptrienbereich bei allen Arten von Fehlsichtigkeiten korrigiert werden.

Wie lange hält eine Augenlaserbehandlung an? Muss man sie nach einer gewissen Zeit wiederholen oder ist die Fehlsichtigkeit für den Rest des Lebens korrigiert?

Auch ein nicht operiertes Auge hat im Laufe der Jahre zumindest geringe Schwankungen bei den Dioptrienwerten – dies trifft auch auf ein laserbehandeltes Auge zu. Die meisten Patienten sind aber auch nach Jahren noch zufrieden.

Für welche Patienten ist eine Augenlaserbehandlung grundsätzlich geeignet?

Entscheidend ist für mich der persönliche Leidensdruck des Einzelnen. Er muss mit Brille oder Kontaktlinse im Beruf, Freizeit oder Sport ein echtes Problem haben, sonst operiere ich kein gesundes Auge. Es gibt aber auch Fälle, bei denen aus ärztlicher Sicht aktiv zu einer Operation geraten werden kann.

Welchen Fehlsichtigen würden Sie generell von einer Augenlaserbehandlung abraten?

Von der "Kommission Refraktive Chirurgie" (KRC) gibt es in Deutschland klare Grenzen für eine Behandlung. Ansonsten fällt die Entscheidung individuell – nach einer ausführlichen Voruntersuchung und einem intensiven Gespräch.

Kommt eine Augenlaserbehandlung eigentlich in jedem Alter in Frage?

Erlaubt ist eine Operation ab dem 18. Lebensjahr. Das Auge sollte jedoch prinzipiell ausgewachsen sein. Wir empfehlen etwa Jugendlichen mit Kontaktlinsenproblemen, ihre Augen jährlich vermessen zu lassen, um einen Langzeitüberblick über das Wachstum zu erhalten. Bei Älteren können Faktoren wie Linsentrübungen oder Netzhautveränderungen eine OP-Indikation limitieren.

Kann man die Augenlaserbehandlung beliebig oft durchführen lassen oder ist das riskant?

Bei den meisten Augen ist eine Nachkorrektur möglich, vor allem wenn bei der ersten Operation genug "Restgewebe" kalkuliert war. Darüber wird der Patient aufgeklärt. Eine zweite Nachkorrektur ist sehr selten.

Wie stehen Sie dazu, dass Patienten die Augenlaserkorrektur aus Kostengründen im Ausland durchführen lassen?

Es gilt hier mehrere Dinge zu bedenken. So sollten Diagnostik und Aufklärungsgespräch mindestens einen Tag vor der Operation liegen. Dabei darf es auch keine sprachlichen Verständigungsprobleme geben. Bei jüngeren Weitsichtigen sollte nach der Voruntersuchung ein weiterer Tag bis zur OP gewartet werden. Des Weiteren ist die Frage der Nachsorge zu klären. Eine abweichende Planung kann schnell einen mehrwöchigen Aufenthalt im Ausland nach sich ziehen. Aus diesen und anderen Gründen kann ich persönlich einen OP-Tourismus nicht empfehlen – selbst wenn die Operation selbst nicht schlechter als in Deutschland ist.

Welche alternativen Verfahren empfehlen Sie Patienten, bei denen eine Lasik nicht in Frage kommt und die dennoch auf Brille und Kontaktlinsen verzichten wollen?

Es gibt verschiedene Arten von Kunstlinsen, die zusätzlich ins Auge oder anstelle der natürlichen Linse implantiert werden. Hier bieten wir das gesamte Repertoire an.

Auch zur modernen Glaukomtherapie wird – neben Augentropfen und Operation – heute auf die Laserbehandlung zurückgegriffen. Wie beurteilen Sie das?

Hier muss man differenzieren. Bei der Glaukombehandlung stehen verschiedene Verfahren und Laserarten zur Verfügung. Was sinnvoll ist, hängt von der Art des Glaukoms und den anatomischen Gegebenheiten des Auges ab.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Nachbehandlung gemacht? Sind die Patienten auch einige Jahre nach der Lasik noch zufrieden?

Eine Nachkorrektur ist selten, aber spätestens dann wird fast immer das gewünschte Ergebnis erreicht. Die letzte Nachkontrolle nach einem Eingriff nehmen wir nach einem Jahr vor. Danach kommen die meisten Patienten nicht mehr – es sei denn, um noch einmal über die positiven Erfahrungen zu berichten.

Der Nutzen der Augenversicherung von ERGO Direkt

Die Laser-OP zur Sehschärfenkorrektur wird von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezuschusst. Einen Zuschuss von bis zu 1.000 € bietet Ihnen die Augenversicherung von ERGO Direkt Versicherungen. Zusätzlich sichern Sie sich damit bis zu 100 € pro Versicherungsjahr für augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen und weitere wertvolle Kostenerstattungen.

Fragen und Antworten zur Augenversicherung

Wie komme ich im Leistungsfall an die Kostenerstattung?

Bei Sehhilfen: Bitte senden Sie uns die Originalrechnung Ihres Optikers für Ihre Brille oder Ihre Kontaktlinsen. Es hilft, wenn bereits auf der Rechnung der Ausgleich einer Fehlsichtigkeit bestätigt wird. Ihr Optiker gibt die aktuellen Dioptrienwerte in der Regel auf der Rechnung an.

Bei Sehschärfenkorrektur mittels Augen-Laser-OP: Bitte senden Sie uns die Originalrechnung über die Laser-Operation.

Bei augenärztlicher Vorsorgeuntersuchung: Bitte senden Sie uns die Originalrechnung Ihres Augenarztes.

Mögliche augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen:

  • Vorsorgeuntersuchung zur Feststellung eines Glaukoms
  • Vorsorgeuntersuchung zur Feststellung einer altersbedingten Makuladegeneration
  • Vorsorgeuntersuchung zum Ausschluss einer Sehschwäche


Bei unfallbedingter Erblindung: Bitte senden Sie uns die Originalrechnung ein, z. B. für erforderliche Umbaumaßnahmen, Hilfsmittel oder Schulungen.

Kann ich mich über Ihre Augenzusatzversicherung auch absichern, wenn ich bereits eine Sehhilfe brauche?

Selbstverständlich. Der Abschluss einer Augenversicherung lohnt sich sogar besonders, wenn Sie schon auf Brille oder Kontaktlinsen angewiesen sind.

* Altersgruppe 18-70 Jahre.

Bis 100 € Zuschuss für augenärztliche Vorsorgeuntersuchung, bis 150 € Zuschuss für Sehhilfen, bis 1.000 € Zuschuss für Laser-Operation zur Sehschärfenkorrektur, bis 20.000 € Zuschuss bei Aufwendungen wegen unfallbedingter Erblindung.