Kontakt

Sichern Sie sich die staatliche Förderung ­– mit unserer privaten Pflegeversicherung

  • Aufnahme ohne Gesundheitsfragen – deshalb gilt eine fünfjährige Wartezeit
  • Wartezeit entfällt – wenn Sie aufgrund eines Unfalls pflegebedürftig werden
  • Mit staatlichen Zuschüssen – Sie erhalten automatisch bis zu 60 € pro Jahr

Die private Pflegeversicherung mit staatlicher Förderung
 

Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen, deshalb ist private Vorsorge wichtig. Der Staat unterstützt Sie dabei und bezuschusst Ihre private Pflegeversicherung mit 60 € pro Jahr. Den Antrag auf staatliche Förderung stellen wir, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Ihre Pflegeversicherung passen wir automatisch an die gesetzlichen Bestimmungen der neuen Pflegereform an. Die staatliche Förderung bleibt natürlich erhalten.


Leistungen im Überblick

   

FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ (GEPV)

Monatlicher Beitrag 

10,00 €*

Versicherungsart

Geförderte ergänzende Pflegemonatsgeldversicherung

Leistungen bei Pflegegrad 5

100 % des vereinbarten Pflegemonatsgeldes

Leistungen bei Pflegegrad 4

40 % des vereinbarten Pflegemonatsgeldes

Leistungen bei Pflegegrad 3

30 % des vereinbarten Pflegemonatsgeldes

Leistungen bei Pflegegrad 2

20 % des vereinbarten Pflegemonatsgeldes

Leistungen bei Pflegegrad 1

10% des vereinbarten Pflegemonatsgeldes

Weitere Tarifdetails

Mindestbeitrag

15 € monatlich (inklusive staatlicher Zulage)

Mindestpflegemonatsgeld

600 € bei Pflegegrad 5

Wartezeit

5 Jahre


Wartezeit entfällt bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit

Karenzzeit

keine

Versicherbare Personen

Versicherungsfähig sind alle Personen,

  • die in der sozialen oder der privaten Pflegepflichtversicherung (gesetzliche Pflegeversicherung) versichert sind,
  • die bei Abschluss des Vertrags keine Leistungen wegen Pflegebedürftigkeit oder eingeschränkter Alltagskompetenz aus der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen oder in der Vergangenheit bezogen haben,
  • die für diesen Vertrag eine Pflegevorsorgezulage (§ 126 SGB XI) erhalten,
  • die bei Abschluss des Vertrags das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Gesundheitsprüfung

keine

Leistungsausschlüsse

keine

Zahlungsweise

monatlich

Zahlungsmittel

Bankeinzug

Geltungsbereich

Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum.

Der Geltungsbereich kann durch Vereinbarung auch über diese Staaten hinaus ausgedehnt werden.

Hinweis

Die Angebote der ERGO Direkt Versicherungen gelten nur für Personen, die ihren ständigen Wohnsitz und eine Bankverbindung in Deutschland haben.

Unser Service für Sie 

 

7-24 Uhr erreichbar
Schnelle Bearbeitung
Keine Wartezeit

Ihr monatlicher Beitrag

z. B. 40 Jahre 10 €*

* Tarifbeitrag: 15 €, staatlicher Zuschuss: 5 €, Alter: 40 Jahre

Monatsgeld bei Pflegegrad 5: 731,71 €

Monatsgeld bei Pflegegrad 4: 292,68 €

Monatsgeld bei Pflegegrad 3: 219,51 €

Monatsgeld bei Pflegegrad 2: 146,34 €

Monatsgeld bei Pflegegrad 1: 73,17 €

Kundenbewertungen  für unsere Pflegeversicherungen

Positiv 92,9% Neutral 3,16% Negativ 3,94%

4.5 / 5

ermittelt aus 507
Kundenbewertungen


Wie funktioniert die private Pflegeversicherung mit staatlicher Förderung?

Das Ergebnis einer repräsentativen Online-Befragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen zeigt deutlich: 79 % der Befragten haben Angst, ein Pflegefall zu werden.

Nicht ohne Grund, denn schon heute sind in Deutschland mehr als 2,7 Millionen Menschen pflegebedürftig. Es trifft nicht nur Ältere. Durch Krankheit oder Unfall können auch junge Menschen zu einem Pflegefall werden. Deshalb ist private Vorsorge wichtig. So vermeiden Sie bei Pflegebedürftigkeit große finanzielle Probleme und im schlimmsten Fall einen herben sozialen Abstieg. Mit unserer privaten Pflegeversicherung sorgen Sie vor, und der Staat beteiligt sich mit einer Zulage in Höhe von 60 € – Jahr für Jahr.

Wir nehmen Sie ohne Gesundheitsprüfung auf und bei Pflegebedürftigkeit infolge eines Unfalls entfällt die fünfjährige Wartezeit. Sie erhalten Ihr Pflegemonatsgeld ohne Kostennachweis und unabhängig davon, wo Sie gepflegt werden möchten – zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung.

4 gute Gründe für die private Pflegeversicherung

 

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei Weitem nicht aus, die immensen Kosten im Pflegefall zu decken – bei häuslicher Pflege ebenso wie bei stationärer Pflege im Heim. Schnell entsteht eine Versorgungslücke, die Sie aus eigener Tasche schließen müssen. Mit einer privaten Pflegeversicherung sorgen Sie optimal für den Pflegefall vor und erhalten gleichzeitig wertvolle staatliche Zuschüsse.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Die neue Pflegereform – wichtige Informationen

Seit Kurzem ist das Zweite Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Die neuen Regelungen gelten ab dem 01.01.2017.

Was ändert sich ab dem 01.01.2017?

Die derzeit gültigen 3 Pflegestufen werden 2017 durch 5 Pflegegrade ersetzt. Das bedeutet, dass sich die Definition von Pflegebedürftigkeit ändert.

 

Kognitive und psychische Beeinträchtigungen (z. B. Demenz) sollen stärker berücksichtigt werden. Anders als heute ist dann nicht mehr überwiegend die körperliche Einschränkung, sondern der Unterstützungsbedarf relevant. Auch das Begutachtungsverfahren ändert sich vollständig.

Kann ich schon jetzt einen FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ abschließen? Oder soll ich besser warten, bis die neue Pflegereform da ist?

Unser FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ entspricht bereits heute allen neuen gesetzlichen Vorgaben der Pflegereform. Sie können jetzt abschließen und sich ab dem 01.01.2017 die staatliche Förderung von aktuell 60 € jährlich sowie alle Vorteile der 5 neuen Pflegegrade sichern.

 

Je früher Sie sich für den FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ entscheiden, desto schneller ist die fünfjährige Wartezeit vorbei. Falls Sie durch einen Unfall pflegebedürftig werden, entfällt die Wartezeit ganz.

 

Übrigens: Je jünger Sie beim Vertragsabschluss sind, desto niedriger sind Ihre Beiträge bzw. desto höher sind Ihre Leistungen.

Ich habe bereits den FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ von ERGO Direkt. Ändert sich durch die neue Pflegereform etwas?

Sie haben sich mit Ihrer Pflegeversicherung mehr Unabhängigkeit im Pflegefall gesichert. Daran ändert sich nichts.

 

Die staatliche Förderung von 60 € pro Jahr ist an gesetzliche Vorgaben gebunden. ERGO Direkt stellt Ihren Vertrag diesen Vorgaben entsprechend um. Damit ist sichergestellt, dass Sie immer eine aktuelle Absicherung haben und die staatliche Förderung erhalten bleibt. Rechtzeitig vor der Umstellung informieren wir Sie.

Ich beziehe bereits Leistungen aus dem FÖRDER-PFLEGE-SCHUTZ von ERGO Direkt. Ändert sich ab 2017 durch die neue Pflegereform etwas?

Für Sie gilt Bestandsschutz. Das bedeutet, dass Sie nach Inkrafttreten der Pflegereform zumindest Leistungen in derselben Höhe wie bisher erhalten.

Interessante Hintergründe rund um die private Pflegeversicherung

Definition des Begriffs Pflegebedürftigkeit

Pflegebedürftig im Sinne des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere bedürfen. Es muss sich um Personen handeln, die körperliche, kognitive oder psychische Beeinträchtigungen oder gesundheitlich bedingte Belastungen oder Anforderungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen können. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer, voraussichtlich für mindestens 6 Monate, und mit mindestens der in § 15 SGB XI festgelegten Schwere bestehen.

 

Maßgeblich für das Vorliegen von gesundheitlich bedingten Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten sind die in den folgenden 6 Bereichen genannten pflegefachlich begründeten Kriterien:

 

1. Mobilität

2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten

3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen

4. Selbstversorgung

5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen

6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

§ 15 SGB XI erläutert die Ermittlung des Grades der Pflegebedürftigkeit und das Begutachtungsinstrument. Pflegebedürftige erhalten nach der Schwere der Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten einen Grad der Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad). Dieser Pflegegrad wird mit Hilfe eines pflegefachlich begründeten Begutachtungsinstruments ermittelt.

Überprüfung der Pflegebedürftigkeit

Auch eine bereits anerkannte Pflegebedürftigkeit kann in regelmäßigen Abständen vom medizinischen Dienst der gesetzlichen Pflegeversicherung überprüft werden. Für die privaten Pflegeversicherungen führt Medicproof die Überprüfungen durch. Dabei wird untersucht, wie selbstständig der Pflegebedürftige ist, und die einzelnen Module werden erneut bewertet.

Beitragssatz der Sozialen Pflegeversicherung

Der Beitragssatz der Sozialen Pflegeversicherung steigt zum 01. Januar 2017 um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 bzw. 2,8 Prozent für Kinderlose.

Expertenmeinung zur Pflegemonatsgeldversicherung

Finanztest stellt in der Ausgabe 05/2015 fest:

 

"Für eine gute Pflege durch Pflegekräfte zuhause und im Heim wird künftig viel Geld nötig sein. Vor allem, wenn es keine Hilfe von Familienmitgliedern gibt. Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt nur einen Teil der Kosten."

Auswirkungen der Pflegebedürftigkeit in der Praxis

Die Kosten, die im Fall der Pflegebedürftigkeit auf Sie zukommen, sind immens hoch – vor allem bei den Pflegegraden 4 und 5, die Pflege rund um die Uhr notwendig machen.

 

Die Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung reicht bei Weitem nicht aus, um die Versorgungslücke zu schließen. Daher ist die Vorsorge durch eine private Pflegeversicherung so wichtig.

Die Hauptleistungsbeträge der gesetzlichen Pflegeversicherung ab dem 01.01.2017 in Euro:

Der Nutzen Ihrer privaten Pflegeversicherung von ERGO Direkt

Mit der privaten Pflegeversicherung von ERGO Direkt sichern Sie sich Leistungen im Pflegefall und erhalten gleichzeitig wertvolle staatliche Zuschüsse für Ihre private Vorsorge. Die staatliche Förderung beträgt 5 € monatlich, also 60 € im Jahr. Voraussetzung: Sie selbst zahlen mindestens 10 € monatlich ein und zählen zum förderberechtigten Personenkreis.

Die private Pflegeversicherung von ERGO Direkt leistet in allen Pflegegraden.

Fragen und Antworten rund um die private Pflegeversicherung

Wann erhalte ich Leistungen aus der privaten Pflegeversicherung von ERGO Direkt?

Leistungen erhalten Sie nach Ablauf der Wartezeit bei Feststellung einer Pflegebedürftigkeit nach SGB XI, sobald uns alle erforderlichen Bescheinigungen vorliegen. Bei Unfall entfällt die Wartezeit.

Wer kann die private Pflegeversicherung abschließen?

Mit einer privaten Pflegeversicherung von ERGO Direkt können sich förderfähige Personen mit Anspruch auf Pflegevorsorgezulage absichern. Voraussetzung: Sie beziehen weder aus der gesetzlichen noch aus einer privaten Pflegeversicherung Leistungen und haben auch in der Vergangenheit keine solchen Leistungen bezogen.

Welche Leistung erhalte ich, wenn ich mich zu Hause durch einen Angehörigen pflegen lasse?

Anders als bei der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten Sie bei der geförderten ergänzenden Pflegeversicherung immer das vereinbarte Pflegemonatsgeld für den jeweiligen Pflegegrad. Egal, ob Sie sich zu Hause oder in einem Pflegeheim pflegen lassen.

Wie erhalte ich die staatliche Förderung?

Darum brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Die staatliche Förderung für die "Pflege Bahr" genannte private Pflegeversicherung beantragen wir für Sie.

Wie viel staatliche Förderung bekomme ich?

Der Staat bezuschusst Ihre private Vorsorge mit 5 € monatlich, also 60 € im Jahr.

Wie hoch muss ich den Vertrag abschließen, damit ich mir die staatliche Förderung sichere?

Auch darum müssen Sie sich nicht sorgen. Denn die private Pflegeversicherung von ERGO Direkt ist so gestaltet, dass Sie auf jeden Fall die staatliche Pflege-Bahr-Förderung erhalten.