ERGO Kieferorthopädie Sofortschutz für Kinder


Einzigartiger Schutz mit Sofortleistung für Kinder

  • Rundumschutz vor hohen Zuzahlungen bei Rechnungen vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden
  • Einfache Aufnahme ohne Gesundheitsfragen für Kinder bis 17 Jahre
  • Ohne Wartezeiten

4,6 / 5


Ermittelt aus 232348 Kundenbewertungen

Ob beim Kieferorthopäden oder Zahnarzt: Ihr Kind oder Enkel soll eine hochwertige Versorgung bekommen. Doch dafür zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nicht. Sichern Sie daher die beste Zahnbehandlung für Kinder privat ab. Auch dann, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Denn bei ERGO sind sogar schon begonnene kieferorthopädische Behandlungen mitversichert. Das ist einzigartig.

ERGO Kieferorthopädie Sofortschutz für Kinder


Einzigartiger Schutz mit Sofortleistung für Kinder

  • Rundumschutz vor hohen Zuzahlungen bei Rechnungen vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden
  • Einfache Aufnahme ohne Gesundheitsfragen für Kinder bis 17 Jahre
  • Ohne Wartezeiten

Kundenbewertungen


4,6 / 5


Ermittelt aus 232348 Kundenbewertungen

Ob beim Kieferorthopäden oder Zahnarzt: Ihr Kind oder Enkel soll eine hochwertige Versorgung bekommen. Doch dafür zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nicht. Sichern Sie daher die beste Zahnbehandlung für Kinder privat ab. Auch dann, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Denn bei ERGO sind sogar schon begonnene kieferorthopädische Behandlungen mitversichert. Das ist einzigartig.

Leistungen im Detail

ERGO Kieferorthopädie Sofortschutz für Kinder (KFO)

Ihr monatlicher Beitrag

ab 12,70 €

Leistungen für Kieferorthopädie

Angeratene Behandlungen sind mitversichert. Wenn die Behandlung bei Vertragsbeginn bereits läuft, gilt: ERGO übernimmt die Kosten, die nach dem Vertragsbeginn anfallen:

  • 50 % der privaten Mehrkosten nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung oder sogar
  • 75 %, falls innerhalb der ersten 4 Versicherungsjahre keine kieferorthopädische Behandlung durchgeführt wurde oder
  • 250 € pro Versicherungsjahr, wenn die gesetzliche Krankenversicherung nicht leistet.

Erstattungsfähige Aufwendungen sind z. B.:

  • Eingliederung von thermo- oder superelastischen Bögen
  • Eingliederung festsitzender Apparaturen (z. B. Pendulum)
  • Einsatz festsitzender Retainer

Außerdem damit zusammenhängende Maßnahmen wie z. B.:

  • Funktionsanalyse
  • Funktionstherapie
  • Bracketumfeldversiegelungen
  • Laborarbeiten und Materialien

Leistungen für Schmerzausschaltung bzw. Schmerztherapie

100 % für Schmerzausschaltung:

  • Narkose (Vollnarkose, Sedierung)
  • Akupunktur
  • Hypnose

Leistungen für Zahnersatzmaßnahmen

100 % für Zahnersatz wie z. B.:

  • Kronen
  • Brücken
  • Prothesen
  • Implantatgetragener Zahnersatz
  • Implantate

100 % für damit zusammenhängende Maßnahmen wie z. B.:

  • Reparaturen
  • Eingliederung von Provisorien, Aufbissbehelfen und Schienen
  • Funktionsanalyse
  • Funktionstherapie
  • Verblendungen
  • Laborarbeiten und Materialien

Erbringt die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) die vorgesehene Leistung nicht, werden als Vorleistung der GKV pauschal 35 % der erstattungsfähigen Aufwendungen angerechnet.

Leistungen für Zahnerhaltmaßnahmen

100 % für Zahnerhalt wie z. B.: 

  • Kunststofffüllungen
  • Einlagenfüllungen (Inlays, Onlays)
  • Knirscherschienen
  • Wurzelbehandlung
  • Parodontosebehandlungen

100 % für dazugehörige Maßnahmen wie z. B.

  • Funktionsanalyse
  • Funktionstherapie
  • Laborarbeiten und Materialien

Leistungen für zahnmedizinische Individualprophylaxe

100 % für zahnmedizinische Individualprophylaxe wie z. B.: 

  • Professionelle Zahnreinigung
  • Mundhygienestatus
  • Aufklärung über Ursachen und Vermeidung von Zahnkrankheiten
  • Fluoridierung zur Zahnschmelzhärtung
  • Beseitigung von Zahnbelägen und Verfärbungen
  • Behandlung von überempfindlichen Zahnflächen
  • Fissurenversiegelung

Leistungsbegrenzungen in den ersten 4 Versicherungsjahren für Maßnahmen zu Zahnersatz, Zahnerhalt und Prophylaxe sowie für Schmerzausschaltung

Bei einem Unfall besteht sofort Anspruch auf die Tarifleistungen in voller Höhe. 

Ansonsten gelten je versicherter Person folgende Leistungsbegrenzungen:

  • Im ersten Versicherungsjahr höchstens 500 €
  • In den ersten beiden Versicherungsjahren zusammen höchstens 1.000 €
  • In den ersten 3 Versicherungsjahren zusammen höchstens 1.500 €
  • In den ersten 4 Versicherungsjahren zusammen höchstens 2.000 €

Nach dem vierten Versicherungsjahr fallen diese Begrenzungen weg.

Zusammen mit der Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sowie den Erstattungen Dritter erhalten Sie maximal die erstattungsfähigen Aufwendungen. ERGO leistet bei kieferorthopädischen Maßnahmen nicht für den selbst zu zahlenden Eigenanteil, den die GKV nach erfolgreich abgeschlossener Behandlung erstattet.

Unter „Mehrkosten“ fallen private Mehr- und Zusatzleistungen.

Leistungen im Detail

Leistungen von Kieferorthopädie Sofort

Sofortleistung für Kieferorthopädie

Angeratene und laufende Behandlungen sind mitversichert. Ab Vertragsbeginn werden auch künftige Behandlungskosten erstattet: 50 % für private Mehrkosten nach Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse. Die Leistung erhöht sich auf 75 %, falls innerhalb der ersten 4 Versicherungsjahre keine Behandlung begonnen wurde. Oder 250 € pro Versicherungsjahr, wenn die gesetzliche Krankenversicherung nicht leistet.

Zahnerhalt

100 % für Zahnerhalt, z. B. Kunststoff- oder Einlagenfüllungen, Knirscherschienen und vieles mehr.

Zahnersatz

100 % für Zahnersatz wie Kronen, Brücken, Prothesen oder Implantate usw. für noch nicht angeratene Behandlungen.

Zahnprophylaxe

100 % für zahnmedizinische Individualprophylaxe, z. B. professionelle Zahnreinigung, Fluoridierung zur Zahnschmelzhärtung und Fissurenversiegelung.

Schmerzausschaltung

100 % für alle Maßnahmen, die den zahnärztlichen Eingriff für das Kind besser erträglich machen, z. B. Hypnose, Akupunktur, Narkose.

Leistungsbegrenzungen in den ersten 4 Versicherungsjahren

Für Maßnahmen zu Zahnersatz, Zahnerhalt und Prophylaxe sowie für Schmerzausschaltung gilt: Zusammen mit der Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse sowie Erstattungen Dritter ersetzt ERGO maximal die erstattungsfähigen Aufwendungen (d. h. insgesamt nicht mehr als 100 % der Rechnung). Bei einem Unfall besteht sofort Anspruch auf die Tarifleistungen in voller Höhe. 

Versicherungsnehmer und versichertes Kind

Den Vertrag können z. B. Eltern, Großeltern oder Paten für das Kind abschließen. Sie können bis zu 4 Kinder zwischen 0 und 17 Jahren in einem Vertrag absichern. Mit dem 21. Lebensjahr des Kindes endet die Versicherung. Die Versicherungszeit wird angerechnet, wenn das Kind sich für einen dann angebotenen ERGO Zahntarif entscheidet.

  - 

Für Kleinkinder

Klar, Kinderzähne brauchen regelmäßige Zahnpflege. Aber auch Vorsorge beim Zahnarzt. Denn schon Milchzähne können an Karies und Co. erkranken – oder bei Unfällen verletzt werden. Dann sollten Sie nicht an der Behandlung sparen müssen. Und auch nicht an der Schmerzausschaltung. Sichern Sie diese Kosten deshalb frühzeitig ab.

 - 

Für Teenager

Unter 20-Jährige müssen meist wegen Kiefer- und Zahnfehlstellungen zum Zahnarzt. Eine Spange brauchen 50 % aller Kinder und Jugendlichen. Für Sie als Eltern wird es dann teuer. Erst recht, wenn Folgekosten dazukommen. Etwa für Zahnreinigung. Bieten Sie Ihren Kindern die beste Versorgung! Aber schützen Sie sich vor hohen Kosten.

Dies ist ein Produkt der ERGO Krankenversicherung AG.