Bausparvertrag

Bausparvertrag ERGO Direkt

Ein Bausparvertrag ist neben dem klassischen Darlehen eine häufig genutzte Alternative zur Immobilienfinanzierung. Zusammen mit staatlichen Förderungen bietet der Bausparvertrag die Möglichkeit, Kapital für einen Hausbau , eine Eigentumswohnung oder auch größere Renovierungsvorhaben anzusparen, um später optional in Kombination mit einem Darlehen das angestrebte Gesamtkapital zu erreichen.

So einfach ist Bausparen

Ein Bausparvertrag wird in drei verschiedene Abschnitte aufgeteilt: Ansparphase, Zuteilungsreife, Darlehensphase. Nach dem Abschluss eines Bausparvertrags beginnt zunächst die Ansparphase. Das heißt, mit der Festlegung der Bausparsumme zahlt der Bausparer (i.d.R. monatlich) einen vereinbarten Betrag in den Bausparvertrag ein. Meist wird etwa die Hälfte der Bausparsumme angespart, wofür der Sparer Guthabenzinsen erhält. Die andere Hälfte kann er am Ende der Anspardauer – in der Zuteilungsreife - als günstiges und fest verzinstes Darlehen in Anspruch nehmen. In der Folge kann der Bausparer über die abgeschlossene Summe (Bausparsumme) verfügen.

Einige Vorteile des Bausparvertrags

- Die Höhe der Zinsen stehen fest

- Eine Beleihung ist möglich

- Staatliche Förderungen (Wohn-Riester, Wohnungsbauprämie oder Arbeitnehmersparzulage) können gewährt werden

- Es ist kein Eigenkapital erforderlich (kleine Sparbeiträge)

Wann beginnt die Zuteilungsreife?

Die Zuteilungsreife eines Bausparvertrags wird anhand eines Bewertungssystems überprüft. Dazu gehören eine angesparte Mindestsumme sowie die definierte Dauer der Ansparphase. Je nach Vertrag können auch weitere Voraussetzungen gelten.

Für welche Zwecke darf der Bausparvertrag genutzt werden?

Seit dem 1.1.2009 müssen Nachweise über den Verwendungszweck des Bauspardarlehens erbracht werden. Bausparer unter 25 Jahren als auch Abschlüsse vor 2009, die den Regelsparbetrag bereits angesammelt haben, sind davon ausgenommen.

Welche Darlehenszinsen sind zu erwarten?

Das Zinsniveau hängt vom jeweiligen Angebot als auch von der aktuellen Lage am Kapitalmarkt ab.

Wie hoch sind die Kosten von Bausparverträgen?

Der Anbieter bestimmt die Kosten eines Bausparvertrags. Oftmals wird eine einmalige Grundgebühr bzw. Abschlussgebühr erhoben, die dann rund 1 Prozent der Bausparsumme ausmacht.

Wie flexibel sind Bausparverträge?

Die Bausparsumme als auch die monatlichen Einzahlungen können nachträglich je nach Anbieter und dessen Vertragsbedingungen nach oben und nach unten korrigiert werden. Diese Anpassungen haben natürlich Auswirkungen auf den Zeitpunkt der Zuteilung. In der Zuteilung kann der Bausparer dann entscheiden, ob er das Darlehen tatsächlich in Anspruch nehmen möchte.

ERGO Direkt Versicherungen bieten keine Bausparverträge an. Zur Darlehensabsicherung im Risikofall bietet unsere mehrfach ausgezeichnete und kostengünstige Risikolebensversicherung dahingehend umfassenden Schutz, dass im Todesfalle des Bausparers mit der Versicherungssumme die noch offenen Darlehensbeträge an die Bausparkasse zurückgezahlt werden können.

Diesen Artikel teilen:

(Autor)Bitte die Seite neu laden, wenn die Sharing-Buttons nicht angezeigt werden! (F5)

AktionsNummer:n.a. VermittlerNummer: ,