Ratgeber Kapitallebensversicherung

Unter einer Kapitallebensversicherung, auch kapitalbildende Lebensversicherung oder gemischte Lebensversicherung genannt, versteht man per Definition eine Versicherung für den Todes- und den Erlebensfall. Die Versicherungssumme wird sowohl im Todesfall während der Laufzeit als auch bei Erleben des Ablauftermins geleistet. Zusätzlich werden in beiden Fällen die bis zum Eintritt des Versicherungsfalls (Todes- oder Erlebensfall) durch Garantiezins und Überschussbeteiligung erzielten Erträge ausgezahlt.


Der Beitrag für eine Kapitallebensversicherung lässt sich in drei Teile untergliedern:

  • Der Risikoanteil gleicht das Risiko vorzeitiger Versicherungsfälle aus.
  • Der Kostenanteil dient der Abgeltung von einmaligen Abschlusskosten und laufenden Kosten für die Verwaltung des Vertrags.
  • Der Sparanteil wird verzinslich angesammelt. Die Gewinne, die mit dem Sparanteil erzielt werden, bilden den größten Teil des Kapitalertrags, der mit einer Kapitallebensversicherung erreicht wird.

Steuerliche Vergünstigungen

Aufgrund ihrer Bedeutung für die private Altersvorsorge ist die Kapitallebensversicherung unter bestimmten Voraussetzungen steuerbegünstigt.

Wenngleich die komplette Steuerfreiheit der Vergangenheit angehört, gibt es die Möglichkeit, einen großen Teil der Steuerpflicht zu vermeiden. Denn unter zwei Voraussetzungen wird der Kapitalertrag – also die Differenz zwischen der Auszahlungssumme und den eingezahlten Beiträgen – bei Vertragsablauf nur zur Hälfte mit dem persönlichen Steuersatz versteuert:

  • Die Vertragsdauer beträgt mindestens 12 Jahre.
  • Der Vertragsablauf erfolgt nach Vollendung des 62. Lebensjahres.

Unter diesen Umständen wären also sogar beim höchsten Steuersatz von 45 % nur 22,5 % des Kapitalertrags an Steuern fällig – bei niedrigerem Steuersatz entsprechend weniger.

In allen anderen Fällen werden bei Auszahlung der Kapitallebensversicherung 25 % Kapitalertragsteuer abgezogen, die mit dem persönlichen Steuersatz verrechnet werden. Das heißt, es sind nicht 25 % Steuern zu zahlen, diese werden nur gleich abgeführt und bei niedrigerem Steuersatz wird die Differenz zurückerstattet. Übrigens beziehen sich die 25 % natürlich nicht auf die gesamte Auszahlungssumme, sondern lediglich auf den Kapitalertrag, also die Differenz zwischen der Auszahlungssumme und den eingezahlten Beiträgen.

Stabil in jeder Hinsicht

Die Kapitallebensversicherung ist als langfristige Kapitalanlage interessant. Sie sieht eine feste Laufzeit vor. Vorzeitige Kündigungen sind mit dem Verlust des Versicherungsschutzes und gegebenenfalls mit steuerlichen Nachteilen verbunden. Der Auszahlungsbetrag kann unter anderem bei vorzeitiger Kündigung sogar geringer ausfallen als die eingezahlten Beiträge. Vor allem zu Beginn der Laufzeit ist das der Fall, da die erhobenen Abschlusskosten durch die eingezahlten Beiträge noch nicht gedeckt sind.

Der konservative Charakter der Kapitallebensversicherungen bringt jedoch vor allem Vorteile: Denn die Versicherer unterliegen in Deutschland zahlreichen Reglementierungen und Kontrollen. So dürfen zum Beispiel nicht mehr als 35 % des verfügbaren Kapitals von Versicherern in Aktien angelegt werden. Dieser Anteil liegt bei ERGO Direkt Versicherungen sogar nur bei 0,3 % (Stand 28.02.2013). Für langfristige Anlagen, zu denen Kapitallebensversicherungen zweifelsohne gehören, ist das durchaus positiv. Denn gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass Aktien nicht nur viel Gewinn sondern auch totalen Verlust bringen können. Durch den Garantiezins vom Sparanteil sind Versicherungsnehmer einer Kapitallebensversicherung davor geschützt.

Kritische Stimmen

 

In Deutschland ist die Kapitallebensversicherung gleichermaßen für die private Altersvorsorge wie auch für die Familienabsicherung beliebt. Wenngleich sie auch hierzulande zahlreiche Kritiker hat, die sie als unzeitgemäß bezeichnen. Diese Kritiker übersehen jedoch zwei grundlegende Vorteile der Kapitallebensversicherung:

  1. Die Kapitallebensversicherung ist eine sichere Vorsorge. Durch staatliche Kontrolle ist es weitgehend ausgeschlossen, dass angespartes Kapital verloren geht.
  2. Mit der Kombination aus Erlebensfall und Todesfallleistung erreichen Versicherungsnehmer einer Kapitallebensversicherung gleich zwei Ziele: private Altersvorsorge und Familienschutz.

 

Einen dritten Vorteil kann man der Kapitallebensversicherung durchaus auch noch zuschreiben. Denn sie diszipliniert. Wer einmal versucht hat, regelmäßig einen Betrag zur Seite zu legen, um zu sparen, kann davon berichten, wie schwierig das sein kann.

Kapitallebensversicherungen bei ERGO Direkt Versicherungen

Bei ERGO Direkt Versicherungen haben Sie die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kapitallebensversicherungen:

Wir waren der erste Versicherer in Deutschland, der die Kapitallebensversicherung ohne Gesundheitsfragen angeboten hat – bei nur dreijähriger Aufbauzeit. Wenn Sie Versicherungsschutz wünschen, ohne Gesundheitsfragen zu beantworten, finden Sie hier Informationen zur Kapitallebensversicherung ohne Gesundheitsfragen von ERGO Direkt Versicherungen.

Aber warten Sie nicht zu lang: Wenn Sie Ihre Lebensversicherung noch 2016 abschließen, bekommen Sie dauerhaft einen Garantiezins von 1,25 %. Bei einem Abschluss ab dem 1.1.2017 gilt der vom Gesetzgeber neu festgelegte Zins von 0,9 % für Lebensversicherungen.

Diesen Artikel teilen:

(Autor)Bitte die Seite neu laden, wenn die Sharing-Buttons nicht angezeigt werden! (F5)

AktionsNummer:n.a. VermittlerNummer: ,