Zähne und Gesundheit


Gesunde Zähne sorgen für ein strahlendes Lächeln und geben uns ein gutes Gefühl. Mittlerweile ist bekannt, dass sie sich zusätzlich auf unsere Allgemeingesundheit auswirken: Zähne und Körper beeinflussen sich gegenseitig. Und unbehandelte Zahnprobleme können schwerwiegende Folgen haben. Deshalb nehmen Zahnärzte die ganzheitliche Zahnmedizin immer mehr in den Fokus.

Zahnerkrankungen sind häufig ein Symptom anderer Erkrankungen des Körpers. Diese lassen sich durch das Wissen um die Zahn-Körper-Beziehung oft schneller diagnostizieren und behandeln. Umgekehrt können Zahnerkrankungen auch zu körperlichen Leiden führen.

Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Körper

 

Mangelnde Zahngesundheit verschlimmert Gelenkentzündungen bei Rheumapatienten. Bei Diabetikern erschweren Zahnschäden oft die Behandlung der Erkrankung. Auch Zähne und Organe sind durch das Nervensystem miteinander verbunden und beeinflussen einander. Ist der Organismus durch all diese Beschwerden belastet, nimmt der körpereigene Schutz ab. Sie sind dann anfälliger und empfindlicher, Ihr Allgemeinwohl verschlechtert sich. Dadurch erhöht sich wiederum das Risiko von Zahnerkrankungen. Ein Teufelskreis. Damit Sie nicht in diesen Kreislauf geraten, sollten Sie über alle Zusammenhänge zwischen Körper und Zähnen informiert sein.

 

Ein gesunder Mund ist eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper. Um Ihre Zahngesundheit zu erhalten, sollten Sie Ihre Zähne richtig pflegen. Verlassen Sie sich dabei aber nicht nur auf Ihre eigenen Fähigkeiten, sondern bitten Sie auch Ihren Zahnarzt um Hilfe. Er gibt Ihnen Tipps für die Mundhygiene und passt die Behandlung an Ihren Gesundheitszustand an.

Zähne und Rheuma: Wechselwirkungen von Entzündungen

 

Bei einer Rheumaerkrankung leiden Patienten unter chronischen Gelenkentzündungen. Diese können Auslöser oder sogar Folge eines ungesunden Mundraums sein. Hier erfahren Sie, welche Zahnkrankheiten besonders häufig bei Rheumapatienten auftreten. Und wie Sie sich am besten davor schützen.

Diabetes und Zähne: So schadet Zucker Ihrem Körper

 

Diabetes belastet die Betroffenen oft enorm. Unbehandelt schädigt der hohe Blutzuckerspiegel die Blutgefäße und erhöht das Risiko eines Herzinfarkts. Doch auch zwischen der Zahngesundheit und der Diabeteserkrankung können folgenschwere Wechselbeziehungen bestehen. Informieren Sie sich hier über die Zusammenhänge und erfahren Sie, was Sie bei der Zahnpflege besonders beachten sollten.

Osteoporose und Zähne: Wenn der Körper den Halt verliert

 

Poröse Knochen sind nicht nur eine Gefahr für Arme, Rippen oder Wirbel, sondern auch für den Kiefer. Wenn Sie als Osteoporosepatient nicht auf Ihre Mundgesundheit achten, kann das schwerwiegende Folgen haben. Im folgenden Artikel lesen Sie, welche Wechselwirkungen zwischen Osteoporose und Ihrer Zahngesundheit bestehen. Und erfahren, wie Sie ihnen entgegenwirken können.

Wechseljahre und Zähne: So beeinflussen Hormone Ihren Körper

 

Wenn sich die Hormone in den Wechseljahren umstellen, kann das den Körper stark mitnehmen. Neben Hitzewallungen und Schweißausbrüchen sind auch einige Zahnerkrankungen typische Symptome der Menopause. Erfahren Sie im folgenden Artikel, welchen Einfluss die Hormonumstellung der Wechseljahre hat und wie Sie Ihre Zähne schützen können.

Wechselwirkungen im Organismus: So hängen Zähne und Körper zusammen

 

Erkrankungen an den Zähnen machen sich oft an anderen Stellen im Körper bemerkbar. Viele Menschen sind sich dessen allerdings gar nicht bewusst. Sie wissen nicht, welche Beschwerden mangelnde Zahngesundheit im Körper auslösen kann. Informieren Sie sich hier über Auswirkungen und Therapien dieser sogenannten Störfelder.