Kfz-Steuer VW Polo


Kfz-Steuer VW Polo


Schon seit über 40 Jahren gibt es ihn: den VW Polo. Erstmals lief er 1975 vom Band. Anfangs war er nicht mehr als ein billiger Abklatsch des erfolgreichen Audi 50 – im wahrsten Sinne des Wortes. Zum einen war er weniger leistungsfähig, zum anderen spartanisch ausgestattet. Die Türverkleidungen beispielsweise waren aus einfacher Pappe.

Auch heute besteht wieder eine enge Verwandtschaft zu Audi, denn der Polo V teilt sich die Plattform mit dem Audi A1. Und wieder einmal zieht er den Kürzeren, denn der Konkurrent gilt als besonders luxuriös.

Der VW Polo damals und heute

 

Als billigen Abklatsch kann man den VW Polo allerdings schon lang nicht mehr bezeichnen. Zwar ist auch der Polo V ein typischer Kleinwagen und in etwa so groß wie der Golf II von 1983. Doch zwischen Design und Ausstattung der 70er bzw. 80er Jahre und heute liegen Welten.

Zum Vergleich: Der Polo I (Typ 86) von 1975 kostete neu ab etwa 4.500 €. Er verfügte über nur 40 PS, einen Reihenvierzylinder-Ottomotor und rund 0.9 Liter Hubraum. Mehr Auswahl gab es erst mal nicht. Doch bis 1979 steigerte die Volkswagen AG seine Leistung kontinuierlich auf immerhin 60 PS und 1.2 Liter.

Der Polo V (Typ 6R) bietet wesentlich mehr Leistung und gleichzeitig mehr Auswahl. Ob 3- oder 5-Türer, ob 60, 220 PS oder irgendwas dazwischen – alles ist möglich. Auch preislich: Für einen VW Polo 1.0 der einfachen Ausstattungslinie Trendline werden 12.600 € fällig. Das Spitzenmodell, der VW Polo GTI (1.8 TSI), kostet gut 10.000 € mehr.

Die Reihendrei- oder -vierzylindermotoren sind als Diesel oder Benziner erhältlich. Dazu kommen 4 verschiedene Reihenvierzylinder mit alternativen Antrieben (BiFuel mit Autogas) sowie die besonders umweltfreundlichen BlueMotion-Modelle. Der Hubraum bewegt sich beim VW Polo V zwischen 1.0 und 2.0 Litern.

Um eine möglichst breite Käuferschicht zu bedienen, arbeiten die Wolfsburger stetig an neuen Varianten. So gab es bisher unter anderem eine Polo-Limousine mit Stufenheck, ein Polo Coupé, einen Kombi (Polo Variant) und den CrossPolo in Geländewagenoptik. Der für 2017 angekündigte Polo VI soll sogar erstmals auch als vollwertiges SUV erhältlich sein.

Die Stärken und Schwächen des VW Polo

 

Sondermodelle hin oder her: Der VW Polo ist definitiv ein Auto für die breite Masse. 2015 schaffte er es auf Platz 3 der Neuzulassungen in Deutschland. Mit knapp 70.000 Fahrzeugen waren nur seine Konzernbrüder VW Golf und VW Passat beliebter bei den Neuwagenkäufern.

Übrigens: Den Audi A1 lässt der Polo bei den Verkaufszahlen weit hinter sich. Von dem luxuriösen Konkurrenten wurden 2015 nur knapp 25.000 nachgefragt.

Den Status als Publikumsliebling verdankt der Polo seinen zahlreichen, über die Jahre konstant gebliebenen Vorzügen. Seine Fans wissen unter anderem zu schätzen:

 

  • Wendiges Fahrverhalten
  • Einfache, übersichtliche Bedienung
  • Hochwertige Verarbeitung

 

Im direkten Vergleich mit der Kleinwagen-Konkurrenz finden sich natürlich auch Schwachpunkte:

 

  • Hoher Einstiegspreis
  • Kleiner Kofferraum
  • Anfällige Elektrik

 

Apropos Schwachpunkte: Wenn Sie einen VW Polo gebraucht kaufen wollen, sollten Sie sich bei der Suche auf den Polo V konzentrieren. Das ab 2009 gebaute Fahrzeug ist auch als Gebrauchtwagen ohne größere Mängel zu haben – im Gegensatz zu den Vorgängermodellen.

Für rund 8.000 € bekommen Sie beispielweise einen Polo 1.4 6R Trendline von 2011 mit 86 PS. Oder Sie investieren dieselbe Summe in einen Diesel gleichen Baujahrs wie den Polo 1.6 TDI 6R Highline mit 90 PS und besserer Ausstattung.

Die Kfz-Steuer beim VW Polo


Neu oder gebraucht – als preisbewussten Käufer interessiert es Sie sicher, wie hoch bei dem kleinen Pkw die Nebenkosten sind.

Was den Unterhalt betrifft, gehört der Polo zu den günstigeren Autos. Wobei gerade die Spritkosten natürlich von der Motorisierung abhängen. Was sich ebenfalls von Modell zu Modell unterscheidet: die Kfz-Steuer.

In dieser Hinsicht besonders preiswert ist der Polo V 1.2 (Typ 6R) mit nur 72 €. Auch beim Polo IV 1.4 FSI (Typ 9N) ist die Kfz-Steuer mit 94,50 € vergleichsweise niedrig. Dagegen kommt Sie der Polo V 1.6 TDI (Typ 6R) fast doppelt so teuer: 180 € Kfz-Steuer fallen für dieses Modell an. Und beim Polo IV 1.9 TDI (Typ 9N) müssen Sie gar rund 316 € pro Jahr allein für die Kfz-Steuer veranschlagen.

kW/Hubraum in cm³

Emissionsgruppe

Kfz-Steuer p. a.

VW Polo V 1.2 (6R, 2009-2014)

51/1198

EURO 5

72,00 €

VW Polo IV 1.4 FSI (9N, 2005-2009)

63/1398

EURO 4

94,50 €

VW Polo V 1.6 TDI (6R, 2009-2014)

77/1598

EURO 5

180,00 €

VW Polo IV 1.9 TDI (9N, 2005-2009)

96/1896

EURO 4

316,16 €

Der Kfz-Steuer-Rechner von ERGO Direkt

 

Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie sich schon vor dem Autokauf mit dem Thema Kfz-Steuer beschäftigen. Denn wenn Sie wissen, bei welchem Polo die Kfz-Steuer günstig ist, können Sie langfristig jede Menge Geld sparen. Wir von ERGO Direkt Versicherungen unterstützen Sie dabei gleich zweifach:

 

  • Zum einen mit unserem praktischen Kfz-Steuer-Rechner. Damit finden Sie im Handumdrehen heraus, wie hoch die Kfz-Steuer für jeden beliebigen VW Polo ist. Geben Sie einfach die erforderlichen Daten ein.
  • Zum anderen mit einer vorteilhaften Kfz-Versicherung. Sie finden garantiert das richtige Leistungspaket.


Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt mit Ihrem VW Polo!

Berechnungsbeispiele* für die Kfz-Versicherung nach Modell

Haftpflicht pro Monat

Teilkasko pro Monat

Vollkasko pro Monat

VW Polo V 1.2

18,70 €

5,75 €

16,59 €

VW Polo IV 1.4 FSI

17,55 €

6,47 €

11,56 €

VW Polo V 1.6 TDI

17,55 €

6,96 €

17,90 €

VW Polo IV 1.9 TDI

18,93 €

9,42 €

17,89 €

Steuer und Versicherung variieren stark

 

Sowohl Kfz-Steuer als auch Kfz-Versicherung variieren stark nach Modell und den Eigenschaften des Versicherungsnehmers. Daher sollte man beide Werte individuell berechnen.

* Folgende Daten wurden bei der Berechnung genutzt: Deckungssumme 100 Mio. €, SB: VK: 300 €, TK 150 €, SF-Klasse 25, Einfamilienhaus, Einzelgarage, Erstvertrag, Letztes mögliches Baujahr als Erstzulassung, bei Modellen, die heute noch hergestellt  werden, wurde der 01.01.2016 als Erstzulassung herangezogen, Beamter mit Geburtstag am 01.01.1966, als Versicherungsnehmer in 90409 Nürnberg, Fahrzeugneuwert unter 100.000 €, Fahrzeugnutzer: Versicherungsnehmer, 20.000 km Laufleistung pro Jahr, überwiegend private Nutzung, jährliche Zahlungsweise.