Die Erbschaftssteuer in Deutschland

Erbschaftssteuer ERGO Direkt

Unter Erbschaftssteuer versteht man die Abgabe, die bei Zuwendungen im Todesfall an den Fiskus entrichtet werden muss. Eine einheitliche Erbschaftssteuer gibt es in Deutschland seit dem Jahr 1906.

Erbschaftssteuer

Erbschaftssteuer ERGO Direkt

 
Bei der Ermittlung der Erbschaftssteuer gibt es eine Vielzahl von komplizierten und für den Normalbürger schier undurchschaubaren Regelungen. Einige grundlegende Fakten zum Thema kann man jedoch ausmachen. Die Höhe der Erbschaftssteuer richtet sich im Wesentlichen nach zwei Dingen:

Zum einen ist entscheidend, wie hoch der Wert des vererbten Vermögens ist. Bei Geldvermögen und Aktien ist dies relativ einfach zu bestimmen, anhand von Konto- und Depotauszügen. Schwieriger wird es beim Wert von Immobilien, Grundstücken, Firmenanteilen oder Antiquitäten, wo eine aktuelle Bewertung vorgenommen werden muss.

Erbschaftssteuer und Verwandtschaftsgrad

Der zweite wichtige Aspekt ist der Verwandtschaftsgrad des Erben zum Erblasser. Generell gilt: Je näher der Erbe mit dem Verstorbenen verwandt ist, desto geringer ist die Erbschaftssteuer und desto höher sind die geltenden Freibeträge. Für Ehegatten und Kinder fällt daher oftmals keine oder nur geringe Erbschaftssteuer an.

Gerade bei diesem wichtigen und komplexen Thema bietet sich eine vorausschauende Regelung schon zu Lebzeiten an. Ein Besuch bei einem Fachanwalt für Erbrecht bringt hier Klarheit und kann helfen, Erbschaftssteuer zu sparen, z. B. durch eine Schenkung zu Lebenszeit.

In Deutschland fließen jedes Jahr mehrere Milliarden Euro Erbschaftssteuer in die Kassen des Fiskus.

Freibeträge für Erben

Der Gesetzgeber räumt den Erben diverse Freibeträge ein. Je enger der Verwandtschaftsgrad, desto höher ist der geltende Freibetrag. Ehegatten, Kinder und Partner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft haben die höchsten Freibeträge, jeweils 400.000 bzw. 500.000 Euro. Dann sinkt der Freibetrag immer weiter ab. Den geringsten Freibetrag von nur noch 20.000 Euro genießen weit entfernte Verwandte des Verstorbenen (z.B. Neffen und Nichten) oder Personen, die in keinerlei Verwandtschaftsverhältnis stehen.

Übertrifft der Wert einer Erbschaft den jeweiligen Freibetrag, muss auf den restlichen Vermögenswert Erbschaftssteuer bezahlt werden.

Mit Abschluss der günstigen Sterbegeldversicherung von ERGO Direkt schützen Sie nicht nur Ihre Angehören vor hohen Kosten für die Beerdigung. Sie haben zudem Anspruch auf eine einmalige telefonische Beratung durch einen Fachanwalt für Erbrecht.

Diesen Artikel teilen:

(Autor)Bitte die Seite neu laden, wenn die Sharing-Buttons nicht angezeigt werden! (F5)

AktionsNummer:n.a. VermittlerNummer: ,