Grabgestaltung ist Trauerarbeit

Grabgestaltung ERGO Direkt

Ein Grab ist ein sehr persönlicher Ort – die letzte Ruhestätte eines geliebten Menschen. Ein Ort der Trauer und des wiederholten Abschiednehmens. Der Grabgestaltung kommt somit eine ganz wichtige Bedeutung zu.

Wer sich selbst um die Grabgestaltung und die Pflege kümmert, leistet aktive Trauerarbeit. Man ist in der Nähe des Verstorbenen und hat die Möglichkeit, seine Verbundenheit auf diese Weise auszudrücken.

Grabgestaltung braucht Zeit

Bei der Grabgestaltung gibt es viele Möglichkeiten. Eine Frage stellt sich jedoch zu Beginn: Wie viel Zeit haben Sie, sich regelmäßig um das Grab zu kümmern? Opulente Bepflanzungen brauchen Pflege, Unkraut muss gejätet werden, bei heißen Temperaturen wird die Gieskanne täglich benötigt.

Wenn Sie ausreichend Zeit aufwenden können, bietet sich eine aufwändigere Grabbepflanzung an. Anregungen hierfür finden Sie in einer Gärtnerei oder auch im Internet. Wählen Sie Blumen und Sträucher, die der Verstorbene gern mochte, z. B. einen Rosenstock. Zur Grabgestaltung gehören auch Vasen, Grablichter oder kleine persönliche Gegenstände – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Dies gilt auch für die Auswahl eines passenden Grabsteines. Suchen Sie aus der Fülle von Materialien und Modellen einen Stein aus, der dem Verstorbenen und Ihren Vorstellungen entspricht. Wer es besonders individuell möchte, kann auch Skulpturen wie z. b. Grabengel aufstellen.

Wichtig bei der Grabbepflanzung ist auch die Größe und Lage der Ruhestätte: Eher schattig oder in der direkten Sonne? Außerdem kommt es auf die Erde an. Ist der Boden sandig, braucht es zunächst einige Beutel guten Humus. Traditionell werden Gräber in der Zeit um Ostern für die Sommersaison neu angepflanzt. An Allerheiligen sollte die Ruhestätte dann für die kalte Jahreszeit hergerichtet werden.

Grabgestaltung ohne „grünen Daumen“

Sie haben zu wenig Zeit, sind nicht vor Ort oder haben keinen grünen Daumen? Dann empfiehlt sich eine Grabgestaltung mit Grabplatte. Auf diese können bei Bedarf bepflanzte Schalen oder Vasen mit Schnittblumen gestellt werden. Mit einer ansprechenden Grabplatte sieht eine Ruhestätte das ganze Jahr über gepflegt aus. Und Sie selbst haben natürlich deutlich weniger Arbeit.

Ein Tipp: Sie können die Grabgestaltung auch in die Hände eines Fachmanns legen. Friedhofsgärtner sind hier Profis, lassen Sie sich einfach mal beraten und Fotos zeigen.

Außerdem sollten Sie sich bei der zuständigen Friedhofsverwaltung erkundigen, ob es irgendwelche Vorgaben und Regeln zur Grabgestaltung gibt. Denn ein harmonisches Gesamtbild sollte gewahrt bleiben, ob auf einem großen Parkfriedhof oder kleinen Kirchhof.

Beim Abschluss der günstigen Sterbegeldversicherung von ERGO Direkt erhalten Sie einen exklusiven Vorsorge-Ordner. Mit Hilfe der darin enthaltenen Tipps können Sie Ihre letzten Dinge ganz im eigenen Sinne regeln.

Diesen Artikel teilen:

(Autor)Bitte die Seite neu laden, wenn die Sharing-Buttons nicht angezeigt werden! (F5)

AktionsNummer:n.a. VermittlerNummer: ,