Reiseinformationen für Frankreich


Nützliche Informationen für Ihre Frankreich-Reise
 

Je besser man sich auf eine Reise vorbereitet, desto mehr kann man sie genießen. Daher haben wir auf dieser Seite wichtige Informationen für Ihre Frankreich-Reise zusammengestellt. Das Land hat viele reizvolle Facetten. Egal ob Sie in die Stadt der Liebe fahren, sich den Eiffelturm anschauen und entlang der Seine schlendern oder ob Sie die Sonne an der Côte d’Azur genießen wollen. Es ist sehr hilfreich, die individuellen Bestimmungen und Besonderheiten Frankreichs zu kennen. Die Checkliste für Ihre Planung umfasst folgende wichtige Punkte:

1. Maut
 

Einige Brücken, Tunnel und Schnellstraßen sowie die meisten Autobahnen sind in Frankreich gebührenpflichtig und entsprechend ausgeschildert („Section a péage“). Die Gebühr wird von den Mautstellen bei der Auffahrt oder Abfahrt bzw. beim Wechsel der Autobahn kassiert. Beachten Sie dies auch, wenn Sie in Frankreich mal eben schnell günstig tanken möchten. Dann kann es hilfreich sein, auf eine mautfreie Strecke zu warten.

Wie hoch die Maut ist, können Sie beispielsweise hier mit einem Online-Mautrechner selbst berechnen: http://www.frankreich-info.de/service/reiseinformationen/online-berechnung-der-autobahngebuhren.

Übrigens: Die Höchstgeschwindigkeit in Frankreich beträgt 50 km/h in geschlossenen Ortschaften, 90 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften, 110 km/h auf Schnellstraßen sowie 130 km/h auf Autobahnen. Seit Juli 2012 müssen Sie einen Alkohol-Schnelltester mitführen! Sie erhalten ihn in Tankstellen, Apotheken und vielen Supermärkten.

 

2. Einreisebestimmungen
 

Als deutscher Staatsangehöriger benötigen Sie:

  • einen Reisepass, einen vorläufigen Reisepass oder
  • einen Personalausweis, einen gültigen vorläufigen Personalausweis bzw.
  • einen Kinderreisepass.
     

Die Reisedokumente (mit Ausnahme des vorläufigen Personalausweises) dürfen höchstens seit einem Jahr abgelaufen sein. Jedes Kind benötigt seit Juni 2012 ein eigenes Ausweisdokument, Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig.

Auf der offiziellen Seite des Auswärtigen Amts finden Sie die genauen Einreisebestimmungen.

 

3. Reisekrankenversicherung

 

  • Schützen Sie sich zum günstigen Betrag – schon ab 9,90 € jährlich (Single).
  • Ihre Kosten bei akut eintretenden Krankheiten werden von uns übernommen.
  • Sie erreichen uns bei Notfällen 24 Stunden jeden Tag.

 

Die zuverlässige Empfehlung für Sie: Bei Auslandsreisekrankenversicherungen ist ERGO Direkt Testsieger! Unsere Versicherung schützt Sie in Frankreich – wie auf jeder Auslandsreise – für die ersten 8 Wochen. Sie profitieren über die Erstattung der Kosten hinaus auch von der Organisation bei Krankheit und Unfall sowie einem möglicherweise notwendigen (Rück-)Transport. 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche weltweit.

Stiftung Warentest 04/2017: sehr gut (0,6)

 

Stiftung Warentest verglich 49 weltweit geltende Jahresverträge für Auslandskrankenversicherungen für Einzelpersonen. Der Tarif RD von ERGO Direkt teilt sich mit einem weiteren Anbieter das Qualitätsurteil „sehr gut“. Positiv fiel dabei das tolle Serviceangebot auf.

   

4. Notrufnummern
 

  • Polizei: 17
  • Rettungsdienst: 15
  • Feuerwehr: 18
  • SOS Médecins (Ärzte rund um die Uhr): 0147 077 777
  • Notruf vom Handy: 112
     

Diese Notrufnummern gelten landesweit. Beachten Sie bitte, dass Sie beim Handy vor der jeweiligen Notrufnummer die Vorwahl 0033 für Frankreich wählen müssen.

Die Deutsche Botschaft in Paris können Sie über die folgende Adresse online kontaktieren:

https://allemagne.diplo.de/Vertretung/frankreich/de/Kontakt.html


Sie erreichen sie auch telefonisch unter der Nummer +33 (0)1 53 83 45 00.

5. Sicherheitshinweise
 

Aufgrund der schweren Terroranschläge in der letzten Zeit gilt der Plan „Vigipirate“. Er sieht verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor. An vielen Orten gibt es eine erhöhte Militär- und Polizeipräsenz.

Derzeit müssen Sie mit verstärkten Kontrollen in U-Bahnstationen, Zügen, Bahnhöfen und an Flughäfen rechnen. Kennzeichnen Sie daher immer Ihr Gepäck! Auch an Eingängen anderer Gebäude und Anlagen (z. B. bei Museen) kann es zu Handtaschenkontrollen kommen.

Bitte halten Sie sich über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes hier auf dem Laufenden.

6. Zollbestimmungen
 

Es bestehen folgende Einfuhrbeschränkungen im Reiseverkehr nach Frankreich:
 

  • 10 Kilo Kaffee
  • 10 Liter Spirituosen, 90 Liter Wein (davon 60 Liter Schaumwein) oder 110 Liter Bier.
  • 800 Zigaretten, 200 Zigarren oder 1 Kilo Tabak.
  • Medikamente für den Bedarf von 3 Monaten (ohne Verschreibung) und mehr als 3 Monaten  (mit Verschreibung).
  • Bargeld über 10.000 € muss beim Zoll angemeldet werden.
  • Für Beschränkungen zu Waffen und Munition erkundigen Sie sich bitte beim Zoll.


Für Folgendes besteht ein Einfuhrverbot:
 

  • Jugendgefährdende und verfassungswidrige Schriften und Medien.
  • Feuerwerkskörper.
  • Drogen und Betäubungsmittel (mit Ausnahme von verschriebenen Medikamenten).
  • Kampfhunde der Kategorie 1.


Beachten Sie bitte auch die abweichenden Bestimmungen für die Übersee-Départements Frankreichs und die abweichenden Reisefreimengen bei der Einreise nach Deutschland. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes und unter http://de.france.fr/de/info/zoll-und-einfuhrbestimmungen.

7. Impf-Empfehlungen
 

Für die Einreise sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Es sollten die Standardimpfungen überprüft und gegebenenfalls vervollständigt werden. Für die Mittelmeerküste und Korsika wird eine Hepatitis-A-Impfung empfohlen. Wenn Sie in die Rheinebene und ins Elsass reisen, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Hausarzt, ob er Ihnen eine Impfung gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) empfiehlt.

Weitere medizinische Informationen (auch zu den Übersee-Départements) erhalten Sie hier.