Reiseinformationen für Spanien


Hilfreiche Informationen für Ihre Spanien-Reise
 

Spanien ist ein beliebtes Reiseland. Auch wenn viele schon einmal dort waren, ist es doch besser, sich vor der Reise nach den aktuellen Bestimmungen zu erkundigen. Denn Spanien ist ein vielseitiges Land: Von Madrid, Barcelona oder Sevilla hin zu den beliebten Stränden der Balearen und der Kanarischen Inseln – für jeden Geschmack ist etwas geboten. Bei dieser Vielseitigkeit sollte man nicht den Überblick über die individuellen Bestimmungen und Besonderheiten verlieren. Damit Sie Ihre Reise mit einem guten Gefühl genießen können, haben wir die Informationen in folgenden Punkten zusammengefasst:

 

1. Einreisebestimmungen
 

  • Als deutscher Staatsangehöriger benötigen Sie:
  • einen Reisepass, einen vorläufigen Reisepass oder
  • einen Personalausweis, einen gültigen vorläufigen Personalausweis bzw.
  • einen Kinderreisepass.


Die Ausreise aus Spanien auf dem Luftweg ist grundsätzlich nur mit einem gültigen Ausweisdokument möglich. Die einzelnen Luftgesellschaften handhaben diese Regelung in der Praxis aber unterschiedlich.

Für Kreuzfahrtschiffe gilt: Wenn Sie Ihre Reise auf den Kanarischen Inseln oder den Balearen antreten, informieren Sie sich bitte vor der Reise unbedingt über die vom Veranstalter vorgeschriebenen Bestimmungen zur Ausweispflicht!

Die offiziellen Einreisebestimmungen können Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts nachlesen.

 

2. Zollbestimmungen
 

Für persönliche Verbrauchsgüter gibt es keine Beschränkungen – Reisegepäck und Lebensmittel zum privaten Verbrauch dürfen unbegrenzt ein- und ausgeführt werden.
 

Für Genussmittel bestehen folgende Obergrenzen:

  • 110 Liter Bier
  • 10 Liter Spirituosen mit über 22 Prozent Alkohol und 20 Liter Spirituosen mit bis zu 22 Prozent Alkohol, 90 Liter Wein (davon 60 Liter Schaumwein)
  • 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren oder 1 Kilo Tabak.


Die oben genannten Grenzen gelten für das Festland und die Balearen, nicht für die Kanarischen Inseln. Da diese nicht Teil der europäischen Zollunion sind, gelten für sie folgende Obergrenzen:

  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos, 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak
  •  Liter Spirituosen mit über 22 Prozent Alkohol oder 2 Liter Spirituosen mit bis zu 22 Prozent Alkohol.
  • 50 g Parfüm
  • 250 cl Toilettenwasser
  • andere Waren im Gesamtwert von 200 Euro (100 Euro bei Personen unter 15 Jahren)


Auf der Webseite des Zolls finden Sie weitere hilfreiche Informationen zu den Bestimmungen, beispielsweise zu Arznei- und Betäubungsmitteln und zu Bargeld.

 

3. Reisekrankenversicherung

 

  • Günstiger Schutz schon ab 9,90 € jährlich (Single).
  • Kostenübernahme bei akut eintretenden Krankheiten.
  • Sie erreichen Hilfe bei Notfällen jeden Tag rund um die Uhr.

 

Genießen Sie Ihren Urlaub mit dem Testsieger bei Auslandsreisekrankenversicherungen: ERGO Direkt. Sie sind in Spanien – wie auf jeder Auslandsreise – für die ersten 8 Wochen geschützt. Der Schutz beinhaltet die Erstattung der Kosten sowie die Organisation bei Krankheit und Unfall und einen eventuell notwendigen (Rück-)Transport. 24 Stunden an jedem Tag der Woche – weltweit!

Stiftung Warentest 04/2017: sehr gut (0,6)

 

Stiftung Warentest verglich 49 weltweit geltende Jahresverträge für Auslandskrankenversicherungen für Einzelpersonen. Der Tarif RD von ERGO Direkt teilt sich mit einem weiteren Anbieter das Qualitätsurteil „sehr gut“. Positiv fiel dabei das tolle Serviceangebot auf.

   

 

4. Impf-Empfehlungen
 

Für die Einreise sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Es sollten die Standardimpfungen überprüft und gegebenenfalls vervollständigt werden. In Einzelfällen (z. B. bei akuten Ausbrüchen von Krankheiten oder bei Reisen in Gebiete mit mangelnder medizinischer Versorgung) kann eine Hepatitis-A- bzw. Hepatitis-B-Impfung ratsam sein. Bitte lassen Sie sich darüber von Ihrem Hausarzt beraten.

Das Auswärtige Amt hat hierzu weitere medizinische Informationen.

 

 

5. Sicherheitshinweise
 

Achten Sie auf Ihre Wertgegenstände und führen Sie immer nur kleine Mengen Bargeld mit sich, um sich vor Taschendiebstahl zu schützen.

Halten Sie auf Autobahnen niemals auf dem Seitenstreifen an, wenn Sie ein fremder Autofahrer auf einen Schaden aufmerksam macht und Ihnen Hilfe anbietet! Fahren Sie in einem solchen Fall unbedingt bis zur nächsten Tankstelle oder belebten Raststätte weiter, rufen Sie die 112 an und schließen Sie dort Ihr Fahrzeug ab.
 

Wichtige aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes finden Sie hier.

 

 

6. Maut
 

Mit Ausnahme von manchen Stadtautobahnen in größeren Städten wird in Spanien auf allen Autobahnen und Schnellstraßen eine Maut erhoben. Entsprechende Verkehrsschilder weisen auf die gebührenpflichtigen Straßen hin. Die Mautgebühr ist abhängig von der gefahrenen Strecke und der Fahrzeugkategorie. Gezahlt wird ausschließlich bar oder per Kreditkarte an den Mautstationen.
 

Zur Berechnung der voraussichtlichen Maut helfen Ihnen Online-Mautrechner, wie beispielsweise https://www.autopistas.com/en/mapa
 

Beachten Sie bitte außerdem die Höchstgeschwindigkeiten in Spanien für Pkw und Motorräder: 50 km/h in geschlossenen Ortschaften, 90 km/h auf Landstraßen, 100 km/h auf Schnellstraßen und 120 km/h auf Autobahnen. Sie müssen immer eine reflektierende Warnweste mitführen.

 

 

7. Notrufnummern
 

  • allgemein: 112
  • Feuerwehr: 085
  • Nationale Polizei: 091
  • Lokale Polizei: 092
  • Guardia Civil: 062
  • Notarzt: 061


Diese Notrufnummern gelten landesweit. Bei Anrufen mit dem Handy müssen Sie vor der Notrufnummer die Vorwahl 0034 für Spanien wählen.


Die Deutsche Botschaft in Madrid erreichen Sie online unter info@madrid.diplo.de
Die Botschaft hat die Telefonnummer +34 91 557 90 00.