Zahnklinik

Zahnarztpraxis oder Zahnklinik – was ist eigentlich der Unterschied?

Die Antwort ist einfach: Eine Zahnklinik (Dentalklinik) führt auch stationäre Behandlungen durch. Außerdem ist sie in der Regel größer als die durchschnittliche Zahnarztpraxis und kann Patienten daher mehr bieten.

Rundumbetreuung in der Zahnklinik

Allerdings gibt es auch zahlreiche Gemeinsamkeiten. So setzen viele Zahnkliniken Schwerpunkte bei der Behandlung, genau wie Zahnarztpraxen. Entsprechend ist ihre Bezeichnung, zum Beispiel „Fachklinik für Zahnheilkunde und Implantologie“.

Auch in einer spezialisierten Dentalklinik gilt: Die Patienten sollen eine Rundumbetreuung erhalten. Deshalb bieten Spezialisten verschiedener Fachgebiete die ganze Bandbreite an zahnmedizinischen Leistungen:

  • Zahnerhaltung (Füllungen, Inlays, Onlays)
  • Zahnärztliche Prothetik/Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen)
  • Parodontologie (Behandlung von Zahnfleischerkrankungen)
  • Endodontologie (Wurzelbehandlungen)
  • Implantologie
  • Ästhetische Zahnheilkunde (Zahnfleischkorrekturen, Veneers, Bleaching)
  • Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung
  • Zahnärztliche Chirurgie: Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Kieferorthopädie
  • Kinder- und Jugendzahnheilkunde
  • Behandlung von Angstpatienten
  • Anästhesie

 

So profitieren Patienten von der Behandlung in einer Zahnklinik

Durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Fachzahnärzte in einer Zahnklinik entsteht eine hohe Flexibilität. Davon profitieren vor allem Patienten mit komplexen Beschwerden und entsprechend aufwendigen Behandlungen.

Gerade ihnen nützt es, dass in einer Zahnklinik neben ambulanten auch stationäre Aufenthalte möglich sind. Das ist beispielsweise nach größeren oralchirurgischen Eingriffen oder nach längeren Vollnarkosen sinnvoll.

Viele Zahnkliniken sind bestens ausgestattet und technisch stets auf dem neusten Stand. Zum Beispiel bieten sie digitales und damit strahlenarmes ebenso an wie dreidimensionales Röntgen. Gehört ein eigenes Dentallabor zur Zahnklinik, wird Zahnersatz dort in modernsten computergesteuerten Verfahren gefertigt.

Praktisch für Berufstätige sind die ausgedehnten Öffnungszeiten vieler Zahnkliniken. Sie sind täglich – oft bis spätabends – und am Wochenende für die Patienten da.

Universitätszahnkliniken – die günstige Alternative

Eine Besonderheit ist die Zahnklinik als Teil einer Universitätsklinik. Diese Dentalkliniken stehen – genau wie die meisten privaten Zahnkliniken – in der Regel auch gesetzlich Versicherten offen.

Oft bieten sie zusätzlich zum normalen Klinikbetrieb Behandlungen durch Studenten der Zahnmedizin an: Zunächst üben diese am Modell, später an Patienten. Dabei werden sie von Ärzten oder Professoren unterstützt. Die Qualität der Behandlungen ist deshalb genauso gut wie beim Fachzahnarzt. Allerdings dauern sie bisweilen etwas länger.

Trotzdem kann es sich für Patienten lohnen, sich in einer Universitätszahnklinik behandeln zu lassen. Denn im Gegenzug müssen sie dort weniger tief in die Tasche greifen: Die Arbeit der Studenten ist etwa 30 Prozent günstiger.

Will gut überlegt sein: der Besuch einer Zahnklinik im Ausland

Geld sparen lässt sich auch in Ländern wie Polen, Tschechien, der Türkei oder Ungarn. Dort ansässige Zahnkliniken werben mit günstigen Preisen beispielsweise für Zahnersatz.

Viele dieser Angebote sind seriös, doch natürlich gibt es auch schwarze Schafe. Darum gilt: Wenn Sie eine Zahnklinik im Ausland aufsuchen wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall vorher gut informieren. Dabei hilft Ihnen unsere Checkliste

Ob in einer Uni- oder privaten Zahnklinik, in Deutschland oder anderswo: Mit einer Zahnzusatzversicherung von ERGO Direkt Versicherungen wird Ihre Zahnbehandlung leichter bezahlbar. Übrigens auch, wenn Sie sie in einer ganz gewöhnlichen Zahnarztpraxis durchführen lassen.

Video Zahnversicherung

Hilfreiche Informationen zur Zahnzusatzversicherung von ERGO Direkt finden Sie in diesem Video.

AktionsNummer:n.a. VermittlerNummer: ,