Ohne Sorgen in den Urlaub

Reisen


Sommer, Sonne, Ferienzeit: Die schönsten Wochen des Jahres stehen bevor. Mit möglichen Unfällen oder Krankheiten setzt sich bei aller Vorfreude niemand gerne auseinander. Gerade bei stationären Aufenthalten im Ausland kommen auf die Urlauber aber schnell unerwartete Kosten zu, die zumindest teilweise aus eigener Tasche bezahlt werden müssen.

Behandlungskosten aus eigener Tasche zahlen

 

Angenommen, der Ernstfall tritt ein: Man ist im Ausland unterwegs und plötzlich steht eine medizinische Versorgung an. Als wäre das nicht schlimm genug, sind nun folgende Varianten denkbar. Erstens: Es folgt eine stationäre oder ambulante Behandlung vor Ort und damit die Frage: Wer kommt für die Behandlungskosten auf? Die Antwort: Wenn man sich außerhalb Europas befindet, übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten entweder gar nicht oder nur teilweise. Und selbst innerhalb Europas werden gesetzlich Versicherte oft wie Privatpatienten behandelt und müssen die Rechnung selbst zahlen.


Rückflugkosten bis zu 70.000 Euro

 

Die zweite Variante ist die, dass eine medizinische Behandlung am Urlaubsort ausscheidet. Da nun ein Rücktransport in die Heimat ansteht, wird es ohne eine Auslandsreise-Krankenversicherung richtig teuer. Denn auch hier springt die gesetzliche Krankenkasse nicht ein. Dabei sind Transportkosten von weit über 10.000 Euro keine Seltenheit. "Finanztest" (06/2015) etwa beziffert zum Beispiel die Kosten für einen Rückflug im Ambulanzjet von Nord-/Südamerika oder Asien nach Deutschland auf rund 70.000 Euro.

Günstigste Familientarife bei ERGO Direkt

 

Gut beraten ist also, wer sich mittels einer Auslandsreise-Krankenversicherung vor unliebsamen Kosten schützt. Aber welche ist die richtige? Die Zeitschrift "Finanztest" rät Familien, sich bei  ERGO Direkt abzusichern. Im April-Heft 2017 stellten Verbraucherschützer die Auslandsreise-Krankenversicherungen für Familien von 39 Anbietern und für Einzelpersonen für 49 Anbietern auf den Prüfstand. Ein "sehr gut" mit der Gesamtnote 0,6 erhielt die Auslandskrankenversicherung der ERGO Direkt. Beim Fürther Anbieter können sich Familien am besten und günstigsten absichern, sie zahlen nur einen Jahresbeitrag von 19,80 Euro. Familientarife gelten für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartner, Kinder sind mitversichert.

Während einige private Versicherer den Rücktransport in die Heimat nur zahlen, wenn er "medizinisch notwendig" ist, übernehmen Anbieter wie ERGO Direkt die Rückführung auch dann, wenn sie "medizinisch sinnvoll" ist - ein kleiner, aber im Zweifelsfall entscheidender Unterschied. Ausserdem ist eine Reisezeit von bis zu acht Wochen versichert - im Vergleich zu vielen anderen Anbietern sind das zwei Wochen mehr.


Das könnte Sie auch interessieren